FHDW Business Break: Herausforderungen an eine Financial Due Diligence bei Start-ups

Navigation

Bielefeld, Paderborn, Bergisch Gladbach, Mettmann Ende 10.06.2021 12:00
FHDW Business Break: Herausforderungen an eine Financial Due Diligence bei Start-ups - Robuste Analysen statt Kampf im Löwenkäfig


FHDW Business Break

Scheinbar mühelos erfolgt im Rahmen des TV Formats „Die Höhle der Löwen“ die Bewertung von Start-ups als Grundlage von Investitionsentscheidungen. Leider werden in diesem Rahmen die grundlegenden Bewertungsdimensionen nur bedingt transparent. Genau hier setzt die Financial Due Diligence an. Sie ist der zentrale Bestandteil eines jeden Transaktionsvorhabens. Sie dient der Schaffung dieser Transparenz und somit der Verbesserung der Entscheidungsgrundlagen. Bevor jemand ein anderes Unternehmen kauft oder sich an ihm beteiligt, werden im Rahmen einer Financial Due Diligence die Finanzzahlen des Zielunternehmens genau unter die Lupe genommen und auf mögliche Deal Breaker hin untersucht. Die Ergebnisse aus den Analysen der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage fließen letztlich auch in den Kaufpreis ein.

Handelt es sich bei dem Zielunternehmen um ein Start-up, ergeben sich im Rahmen der Due Diligence eine Reihe von Herausforderungen. Das typische Start-up ist dynamisch, risikofreudig und innovativ. Der Fokus der Gründer ist auf Innovation und Wachstum gerichtet, nicht auf das Finanz- und Rechnungswesen. Dem frühen Stadium dieser Unternehmungen entsprechend sind deren Finanzdaten und Unternehmensinformationen nur bedingt verlässlich und aussagekräftig. Zudem fehlt bei Start-ups naturgemäß ein längerer historischer (finanzieller) Betrachtungszeitraum und die Vergleichbarkeit der Vergangenheit mit der Planungsrechnung ist häufig nicht gegeben.

Ziel unserer Veranstaltung: Im Rahmen der Veranstaltung werden der klassische Transaktionsprozess und die Funktion einer Financial Due Diligence in diesem Prozess kurz vorgestellt. Sodann werden die Herausforderungen in Bezug auf Start-ups dargestellt. Diese ergeben sich zwangsläufig, wenn es sich um ein noch nicht etabliertes Unternehmen (mit einer langen Historie) handelt, sondern um ein auf Wachstum ausgerichtetes Start-up. Auf Basis dieser Herausforderungen wird dann aufgezeigt, was dies für den Fokus einer Financial Due Diligence bedeutet, um adäquat auf diese Herausforderungen zu reagieren.

Die Präsentation moderner Methoden, die Diskussion interessanter Anwendungen und die Gelegenheit zur Interaktion mit den Vortragenden - das sind die Elemente des FHDW Business Break. Zudem nimmt die FHDW in einer Veranstaltung mögliche Impulse für Anschlussthemen von den Teilnehmern für das nächste Business Break auf, um Themen möglichst nah an den Bedürfnissen der Unternehmenspraxis zu planen.

FHDW Business Break

Ein kompaktes und informatives Online-Format! Sie erhalten innerhalb einer Stunde einen echten Mehrwert aus Impuls-Beiträgen von Experten aus der Wirtschaft und fundierte Hintergrundinformationen von Professoren der FHDW.

Die FHDW Business Break-Reihe bringt Ihnen aktuelle Themen direkt in Ihr Büro. 

Programm

Einführung und Moderation

Prof. Dr. Thomas Jensen | Professor für Einkauf und Logistik | Campusleiter FHDW in Bielefeld

Herausforderungen an einer Financial Due Diligence bei Start-ups

Martin Studier | Corporate Finance/Senior Manager | BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Networking: Austausch mit dem Referenten

 Über den Referenten & den Moderator

Martin Studier ist seit fünfzehn Jahren in der Transaktionsberatung tätig. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten von Regensburg, Kalifornien und Birmingham (Aston/U.K.) sammelte er zunächst umfangreiche Berufserfahrung in der Wirtschaftsprüfung bevor er 2008 in den Corporate Finance Bereich von BDO eintrat. Seither ist er dort an den Standorten Hamburg und London in der Transaktionsberatung tätig. Zu seinen Kunden zählen sowohl strategische Investoren als auch eine Vielzahl von Private Equity und Venture Capital Gesellschaften, für die er Financial Due Diligence Untersuchungen (sowohl auf der Buy Side als auch auf der Sell Side) sowie Analysen von Geschäftsmodellen und Unternehmensplanungen durchführt und damit deren Entscheidungsgrundlage verbessert. Ebenso bringt er seine Expertise bei der Gestaltung von Unternehmenskaufverträgen ein. Zu seinen beruflichen Schwerpunkten gehört insbesondere auch die Beratung junger, wachstumsstarker Unternehmen sowie von Investoren, die sich an einem Start-up beteiligen wollen. Als Mitglied des Emerging Entities Teams von BDO ist er mit der Analyse von innovativen, disruptiven Geschäftsmodellen bestens vertraut.

Prof. Dr. Thomas Jensen, Jahrgang 1960, besitzt über 16 Jahre Managementerfahrung in Führungspositionen in der Softwareindustrie. Geboren in Bielefeld, studierte er an der Universität Bielefeld Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Operations Research und EDV. Im Anschluss promovierte er bei Herrn Prof. Dr. Karl Inderfurth und wechselte nach der Promotion für diverse Forschungsprojekte an die Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg. Nach einem Einstieg bei Computer Associates übernahm Thomas Jensen bei SSA Global Technologies und Infor Aufgaben in der Geschäftsführung von Central Europe. Er war dort jeweils verantwortlich für den Bereich Business Consulting und in diesen Positionen auch Mitglied eines internationalen M&A-Teams. 2003 übernahm Herr Jensen parallel eine Teilzeit-Dozentur an der FHDW im Bereich Finanzmanagement. 2011 hat er diese Tätigkeit ausgebaut und die Leitung des FHDW Campus in Bielefeld übernommen. Seine Forschungs- und Beratungsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern Risk Management, Supply Chain Design, Software-Auswahl und in der Entwicklung von entscheidungsunterstützenden Verfahren zur Planung von Logistikprozessen. Er ist in verschiedenen Gremien aktiv, u.a. in der Kommission Internet und Digitales des BVMW. 

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.