Navigation

Paderborn
Wissenschaftlicher Mitarbeiter hat promoviert

Daniel Hintze hat am 5. November seine Promotion an der Johannes Kepler Universität Linz erfolgreich abgeschlossen.


Wir gratulieren Daniel Hintze, der am 5. November 2019 an der Johannes Kepler Universität Linz seine Promotion zum Thema „Continuous Risk-Aware Multi-Modal Authentication Across Mobile Devices“ abgeschlossen hat. Der Master-Absolvent und ehemals wissenschaftliche Mitarbeiter der FHDW erhielt die beste zu vergebende Note: 1,0.

Seit 2010 war Daniel Hintze an der FHDW in Paderborn tätig, ab 2015 im Projekt AEGIS. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt analysiert sicherheitstechnische Herausforderungen intelligenter mobiler Systeme in dynamischen Gruppen. Beispiele für die Kooperation intelligenter mobiler Systeme reichen vom Zusammenwirken von Smartphone, SmartWatch und anderen persönlichen Geräten über die Zusammenarbeit von Landmaschinen auf einem Feld bis hin zur Interaktion von Robotern und Drohnen. Ziel des bis Juni 2020 laufenden Projekts ist die Entwicklung einer generischen Architektur zur sicheren Kommunikation dieser mobilen Systeme.

Daniel Hintze hat seine wissenschaftlichen Forschungsergebnisse regelmäßig veröffentlicht und wurde mit Preisen ausgezeichnet. In seiner Dissertation zeigt er, wie biometrische Erkennungsverfahren und risiko-adaptive Systeme auf ganze Geräte-Gruppen angewendet werden können. Das erspart z. B. uns als Nutzern die Passworteingaben, die bei vielen parallel genutzten Geräten schon mal lästig werden können. Sein System kann im Vergleich zur herkömmlichen, wissensbasierten Authentifizierung sowohl die Sicherheit, als auch die Benutzerfreundlichkeit erheblich steigern. 

Im Projekt entstand eine intensive Zusammenarbeit mit der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz als assoziiertem Projektpartner. Hier arbeitete Daniel Hintze, der 2018 als Software Engineer zu Google nach München wechselte, an seiner Dissertation. Der primäre Supervisor der Arbeit war Prof. Dr. René Mayrhofer von der JKU, als Co-Supervisor der Arbeit fungierte Prof. Dr. Eckhard Koch von der FHDW in Paderborn. 

Zur Dissertation Continuous Risk-Aware Multi-Modal Authentication Across Mobile Devices

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.