Navigation

Bergisch Gladbach
Tag der Studienorientierung: 1.600 Jugendliche zu Gast an der FHDW

Zum sechsten Mal war die FHDW Gastgeber des „Tages der Studienorientierung“, der vom Rheinisch-Bergischen Kreis veranstaltet wird. 


Mit 13 Hochschulen und 1.600 Schülern von 18 Schulen aus der Region feierte der Informationstag für den Abiturjahrgang 2020 einen neuen Rekord. Mit der Arbeit des Teams des Büros „Übergang Schule/Beruf“ gilt der Rheinisch-Bergische Kreis als Referenzkommune in NRW. „Es ist spannend zu sehen, mit welchem Interesse die Schülerinnen und Schüler hier zuhören“, sagte Martina Lüking, Referentin des Landesarbeitsministeriums. „Ich finde es super, dass es hier so viel Auswahlmöglichkeiten zur Information gibt“, so der 17-jährige Malte Braun, Schüler der Q2 am Bergisch Gladbacher Nicolaus-Cusanus-Gymnasium. „Vor allem kann man hier sehen, was Studieren wirklich bedeutet.“ Für die zukünftigen Abiturienten lieferten die Vorträge konkrete Einblicke in Anforderungen und Abläufe der Studiengänge, für die sie im Vorfeld an den Schulen ihr Interesse angemeldet haben. „Das hilft dabei, Entscheidungen zu treffen“, erklärte Lüking, „und ist eine wichtige Ergänzung zu dem Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“.

„Riesenkompliment für die Organisation“, lobte ein Dozent, der seine Kölner Hochschule auf dem Tag präsentierte und dem Abiturjahrgang 2020 Informationen zu den verschiedenen Studienmöglichkeiten lieferte. Auch die FHDW Bergisch Gladbach stellte ihre Studiengänge Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik vor. An der FHDW geht es gleich am Samstag, 28. September, weiter mit dem Informationsangebot. Dann findet hier von 10 bis 14 Uhr der Tag der offenen Tür statt.