Navigation

Bergisch Gladbach
Für drei Tage Unternehmer

Im FHDW Start-up Camp erweckten Schüler ihre Geschäftsideen zum Leben.


16 Schüler haben drei Tage ihrer Sommerferien genutzt, um auszuprobieren, ob „in ihnen ein Unternehmer steckt“. Nach einem Warm-up durch erfahrene Dozenten der FHDW ging es auch schon los: eine Geschäftsidee in einen Businessplan verwandeln, sich Gedanken über Mitarbeiter, Finanzierung und Vermarktung machen, Chancen und Risiken im Blick behalten. Aber alles Schritt für Schritt – vor jedem neuen Thema sorgten die Dozenten für die wichtigsten theoretischen Basics.

Die vier Schüler-Teams waren mit vollem Eifer dabei, noch bis zum Abend des letzten Camptages wurde an den Details gefeilt und wurden die Präsentation vorbereitet. So staunte die Jury, bestehend aus Campusleiter Dr.-Ing. Alexander Brändle, FHDW-Dekan Prof. Dr. Frank Wallau und FHDW-Dozent Andreas Jäsche, nicht schlecht über die Geschäftsideen: Die „Eyecatcher“-Firma von Max, Robin und Valerie stand mit der Kombination und dem Upcycling von Secondhand-Kleidung für die nachhaltige Auf- und Wiederverwertung gebrauchter Kleidung. Mit „Smart Queue“ wollten Nils, Lennard, Enkh, Pierre und Jeremy eine Softwarelösung für ein Wartezeitmanagement auf den Markt bringen. Tablet und E-Book kombinierten Gina, Franziska, Lisa und Roman zum „TabBook“,  über das zukünftig auch Schulbücher abrufbar sein sollen. Das letzte Team punktete mit „UniCharge“, einer Auflademöglichkeit für mehrere Geräte gleichzeitig.

Das Teilnahmezertifikat hatte sich jeder mehr als verdient! „Wir sind begeistert, wie motiviert, wissbegierig und ernsthaft die Schüler bei der Sache sind“, freute sich Campusleiter Dr.-Ing. Alexander Brändle, „So kürten wir auch keinen Sieger, denn alle haben hervorragende Ergebnisse erzielt, eigene Potenziale entdeckt und viel gelernt“.

Fotos: FHDW