Navigation

Bergisch Gladbach
Erfolgreiches MINT-Summercamp

Fantasievolle Spiele entwickeln und programmieren – Schüler aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis zeigen, wie es geht!


16 Schüler aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis tüftelten beim MINT-Summercamp in der ersten Ferienwoche an der App-Programmierung. Zur Seite standen ihnen dabei FHDW-Dozenten und Lehrer des Berufskollegs Kaufmännische Schulen.  Erst hieß es, Wissen tanken zu Appdesign, Appstores und Sicherheit, danach konnten
die Jugendlichen selbst in kleinen Gruppen ihre Ideen umsetzen. „Ich finde es großartig, dass ihr euch entschieden habt, in den Sommerferien statt am Strand zu liegen oder im Eiscafé zu sitzen, hier gemeinsam an einem spannenden Projekt zu arbeiten. Dadurch lernt ihr das entscheidende Know-how für eine immer digitaler werdende Welt kennen. Euch bietet sich als zukünftigen Fachkräften viele spannende Berufszweige und Unternehmen – auch in unserer Region“, lobt Landrat Stephan Santelmann die Jugendlichen bei seinem Besuch.

Die 15- bis 19-Jährigen von sechs verschiedenen Schulen erzielten beachtliche Ergebnisse. Die Fachjury bestehend aus Landrat Stephan Santelmann, Prof. Dr. Peter Baeumle-Courth (FHDW) Johannes Böhmer (zdi-Landesgeschäftsstelle), Georg Wulf (Geschäftsführer des Wupperverbands und Vorsitzender von :aqualon e. V.) sowie Sophia Tiemann, Leiterin des Amtes für Bildung im Rheinisch-Bergischen Kreis, kürte letztendlich die Gewinner: Der erste Platz ging an das Team „Jääägermeister“. In ihrer App hat es den Spieleklassiker „Vier gewinnt“ neu aufgelegt und mit einem ansprechenden grafischen Design hinterlegt. Die Silbermedaille sicherten sich sowohl das Team „Ragnarok” als auch die Gruppe „Escape The Castle“, die beide ein kreatives Fantasyspiel programmiert hatten.

Fotos: FHDW

Bereits zum siebten Mal fand das MINT-Summercamp an der FHDW statt. Mit dem Berufskolleg Kaufmännische Schulen in Bergisch Gladbach ist die FHDW Partner im MINT-Netzwerk Rhein-Berg. Gemeinsam veranstalten sie diese Akademie für Schüler mit Spaß am Programmieren und intellektuellen Herausforderungen. „Eine Woche tüfteln die Schülern an ihren Entwicklungen, müssen Wissen anwenden, Kreativität beweisen, Teamgeist und Ehrgeiz zeigen, aber auch pünktlich sein. So ist das Summercamp auch als gute Berufsvorbereitung zu verstehen“, so FHDW-Campusleiter Dr.-Ing. Alexander Brändle.