Navigation

Berufsbegleitendes Master-Studium

Flexibel und praxisorientiert

Die berufsbegleitenden Master-Studiengänge der FHDW schlagen eine ideale Brücke zwischen akademischem Wissen einerseits und berufspraktischem Know-how andererseits. Die Aufbaustudiengänge zum Master of Arts, Master of Science und Master of Laws bieten eine fachliche Weiterqualifikation auf der Grundlage eines Bachelor-Abschlusses oder eines Diploms. Das berufsbegleitende Master-Studium bereitet auf ein Promotionsverfahren vor und erfüllt die Kriterien für die Zulassung zum höheren Dienst.

Neben einer hohen fachlichen Qualifikation werden auch soziale Kompetenzen und Organisationsvermögen gelehrt. Damit schafft der Master-Abschluss die besten Voraussetzungen, um spezielle Führungsaufgaben im betriebswirtschaftlichen oder Informatikbereich wahrzunehmen.

Master-Programme

Studienorganisation

Durch die Struktur des Studienprogramms ist das berufsbegleitende Master-Studium optimal zu absolvieren. Mit einer gelungenen Mischung aus Selbststudium, virtuellen Lernkomponenten (E-Learning) und Präsenzphasen an ausgewählten Wochenenden erleben Sie ein Studienkonzept, das exakt auf die Bedürfnisse Berufstätiger abgestimmt ist.

Ablaufplan berufsbegleitendes Master-Studium an der FHDW

Die Vorlesungen verteilen sich auf vier Semester (24 Monate). Jedes Semester startet mit einer Präsenzwoche. Die weiteren Präsenzveranstaltungen des Semesters sind an den Campussen unterschiedlich geregelt: In Bergisch Gladbach und Mettmann finden die Vorlesungen durchschnittlich jeden 2. Samstag statt. Paderborn und Bielefeld planen die Vorlesungen durchschnittlich jedes 2. Wochenende (Freitagnachmittag + Samstag) ein. An allen Campussen findet synchrones E-Learning statt: 3 - 6 Stunden pro Woche abends. 

An die Vorlesungszeit schließen sich die Erstellung der Master-Thesis (7 Monate) und das Kolloquium an.

Qualifikationsziele der Master-Studiengänge

M.A. Automotive Management

Ziel des Studiums zum Master of Arts in Automotive Management ist es, angehende Führungskräfte für das Management von Automobilunterunternehmen im industriellen Bereich oder im Bereich Handel und Dienstleistungen auszubilden. Die im Bachelor-Studium erworbenen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, werden erweitert und vertieft, um in automotive-affinen Unternehmen Verantwortung zu übernehmen.

Die Entwicklung von wissenschaftlichen und analytischen, internationalen und überfachlichen Qualifikationen als wichtiges Standbein des lebenslangen Lernens steht gleichberechtigt neben den Fachinhalten. Diese Qualifikations- und Kompetenzziele werden im Studiengang Automotive Management durch eine Vielzahl von Detailzielen konkretisiert. So erweitern die Studierenden ihr Wissen aus einem Bachelor-Studiengang, um auch die Grenzen bestehender Technologien, Konzepte und Methoden erkennen zu können und auf dieser Basis praxisbezogene Problemstellungen zu lösen.

Genauso wichtig ist die Vertiefung bestehenden Grundlagenwissens. Hier entsteht auch ein kritisches Verständnis unterschiedlicher Akteurs- und Interessanlagen, um auf dieser Basis neue Konzepte und Ideen der Zusammenarbeit für die berufliche Praxis erfolgreich anzuwenden. Gepaart mit der Fähigkeit, Projekte nicht nur selbstständig durchzuführen, sondern auch maßgeblich zu leiten, werden die Studierenden zu kreativen Führungskräften im Unternehmen oder in Forschungsprojekten entwickelt.

Der grundsätzlich multidisziplinäre Ansatz des Studiengangs befähigt die Absolventen, frühzeitig Problemlösungsansätze in neuartigen Situationen identifizieren und bewerten zu können. Systematische Kompetenz wird vertieft. Die Absolventen können selbständig neues Wissen erwerben und damit auch in der heutigen Informationsflut zu konsistenten Schlüssen kommen.

M.A. Business Management

Ziel des Studiums zum Master of Arts in Business Management ist es, angehende Führungskräfte auszubilden, die Unternehmensentscheidungen mit großer Reichweite in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen vorbereiten und treffen können. Dazu stattet das Master-Studium die Studierenden mit den nötigen Kompetenzen aus:

  • Aktuelles Fachwissen aus der Betriebswirtschaft und angrenzender Fachgebiete wie Informationsmanagement und Recht kann auf die konkrete berufliche Praxis angewendet werden.
  • Methodenwissen über quantitative und formale Ansätze und über Prozesse und ihre Gestaltung kann kombiniert und kritisch auf die jeweilige Situation reflektiert werden.
  • Fachwissen um Unternehmensvorgänge und betriebswirtschaftliche Kernfragen ist in der Tiefe und Breite vorhanden, um strategische Entwicklungen zu beurteilen, Konsequenzen abzuleiten, finanzielle Folgen zu bewerten und organisatorische Umsetzungen einzuleiten.
  • Fähigkeit zu gesellschaftlichem Engagement: Der nationale und internationale Kontext von Unternehmensaktivitäten wird gesehen und reflektiert, um daraus die Bedeutung von Entscheidungen mit den volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interdependenzen zu erkennen und ganzheitliche Lösungen zu entwickeln.
  • Soft Skills wie der Umgang mit Unsicherheit und Komplexität im Unternehmen und die Selbst- und Mitarbeiterführung sowie kommunikative Kompetenzen mit Fokus auf ihre Bedeutung im internationalen Kontext sind vorhanden und einsatzfähig.

Mit dem Abschluss dieses Studiengangs sind die Absolventen daher bestens gerüstet, um in national und/oder international operierenden Unternehmen eine verantwortungsvolle Führungsfunktion und damit eine qualifizierte Erwerbstätigkeit wahrzunehmen.

M.A. Controlling und Finanzmanagement

Ziel des Studiums zum Master of Arts in Controlling und Finanzmanagement ist es, angehende Führungskräfte auszubilden, die operative und strategische Planungs-, Steuerung- und Kontrollaufgaben zur Sicherstellung der Liquidität im Unternehmen wahrnehmen können. Dazu stattet das Master-Studium die Studierenden mit den nötigen Kompetenzen aus:

  • Aktuelles Fachwissen aus der Betriebswirtschaft und angrenzender Fachgebiete wie Informationsmanagement und Recht kann auf die konkrete berufliche Praxis angewendet werden.
  • Methodenwissen über quantitative und formale Instrumente der Unternehmenssteuerung und des Finanzmanagements kann kombiniert und kritisch auf die jeweilige Situation reflektiert werden.
  • Fachwissen um Werttreiber eines Unternehmens, seiner Teilgebiete und seiner Geschäftsprozesse ist in der Tiefe und Breite vorhanden, um die Zusammenhänge zwischen güter- und geldwirtschaftlichem Bereich zu erkennen und notwendige Konsequenzen abzuleiten, finanzielle Folgen zu bewerten und geeignete Korrekturmaßnahmen einzuleiten.
  • Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement: Der Kontext von Unternehmensumwelt und Unternehmenshandeln wird gesehen und reflektiert, um daraus ganzheitliche, nachhaltige und gesellschaftlich tragfähige Lösungen zu entwickeln.
  • Soft Skills wie der Umgang mit Unsicherheit und Komplexität im Unternehmen und die Selbst- und Mitarbeiterführung sowie kommunikative Kompetenzen wurden entwickelt und sind einsatzfähig.

Mit dem Abschluss dieses Studiengangs sind die Absolventen daher sehr gut vorbereitet, Führungsverantwortung oder qualifizierte Stabsfunktionen im Sinne der Unterstützung und Beratung der Entscheidungsträger und damit eine qualifizierte Erwerbstätigkeit wahrzunehmen.

M.A. Einkauf und Logistikmanagement

Ziel des Studiums zum Master of Arts in Einkauf- und Logistikmanagement ist es, angehende Führungskräfte auszubilden, die fundierte Entscheidungen über die Netzwerkstruktur mit Kunden, Lieferanten und externen Logistikdienstleistern in Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen in ihren Unternehmen vorbereiten und treffen können. Dazu stattet das Master-Studium die Studierenden mit den nötigen Kompetenzen aus:

  • Aktuelles Fachwissen aus der Betriebswirtschaft und angrenzender Fachgebiete wie Informationsmanagement und Recht kann auf die konkrete berufliche Praxis angewendet werden.
  • Methodenwissen über quantitative und formale Ansätze und über Prozesse und ihre Gestaltung kann kombiniert und kritisch auf die jeweilige Situation reflektiert werden.
  • Fachwissen um Unternehmensvorgänge und betriebswirtschaftliche Kernfragen in den Bereichen Logistik und Einkauf sind in einer Tiefe und Breite vorhanden, um strategische Entwicklungen zu beurteilen, Konsequenzen abzuleiten, finanzielle Folgen zu bewerten und organisatorische Umsetzungen innerhalb des Unternehmens wie auch gemeinsam mit den beteiligten externen Partnern einzuleiten.
  • Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement: Der Kontext der Internationalisierung von Unternehmensaktivitäten und der daraus abzuleitenden Aufgaben im Hinblick auf die Gestaltung komplexer Wertschöpfungsnetzwerke wird gesehen und reflektiert, um daraus die Bedeutung von Entscheidungen mit den volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interdependenzen zu erkennen und ganzheitliche Lösungen zu entwickeln.
  • Soft Skills wie der Umgang mit Unsicherheit und Komplexität im Unternehmen und die Selbst- und Mitarbeiterführung sowie kommunikative Kompetenzen mit Fokus auf ihre Bedeutung im internationalen Kontext wurden entwickelt und sind einsatzfähig.

Mit dem Abschluss dieses Studienganges sind die Absolventen daher bestens gerüstet, um in national und/oder international operierenden Unternehmen eine verantwortungsvolle Führungsfunktion und damit eine qualifizierte Erwerbstätigkeit wahrzunehmen.

M.A. International Management

Ziel des Studiums zum Master of Arts in International Management ist es, angehende Führungskräfte auszubilden, die fundierte Entscheidungen über internationale Geschäftsaktivitäten in Zusammenarbeit mit Fachabteilungen in ihren Unternehmen vorbereiten und treffen können. Dazu stattet das Master-Studium die Studierenden mit den nötigen Kompetenzen aus:

  • Aktuelles Fachwissen aus der Betriebswirtschaft und angrenzender Fachgebiete wie Informationsmanagement und Recht kann auf die konkrete berufliche Praxis angewendet werden.
  • Methodenwissen über quantitative und formale Ansätze und über Prozesse und ihre Gestaltung kann kombiniert und kritisch auf die jeweilige Situation reflektiert werden.
  • Fachwissen um Unternehmensvorgänge und betriebswirtschaftliche Kernfragen im internationalen Management sind in einer Tiefe und Breite vorhanden, um strategische Entwicklungen zu beurteilen, Konsequenzen abzuleiten, finanzielle Folgen zu bewerten und organisatorische Umsetzungen einzuleiten.
  • Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement: Der Kontext der Internationalisierung von Unternehmensaktivitäten wird gesehen und reflektiert, um daraus die Bedeutung von Entscheidungen mit den volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interdependenzen zu erkennen und ganzheitliche Lösungen zu entwickeln.
  • Soft Skills wie der Umgang mit Unsicherheit und Komplexität und die Selbst- und Mitarbeiterführung sowie kommunikative Kompetenzen mit Fokus auf ihre Bedeutung im internationalen Kontext wurden entwickelt und sind einsatzfähig.

Mit dem Abschluss dieses Studienganges sind die Absolventen daher bestens gerüstet, um in national und/oder international operierenden Unternehmen eine verantwortungsvolle Führungsfunktion mit internationalem Bezug und damit eine qualifizierte Erwerbstätigkeit wahrzunehmen.

M.A. Marketing und Vertriebsmanagement

Ziel des Studiums zum Master of Arts in Marketing und Vertriebsmanagement ist es, angehende Führungskräfte auszubilden, die fundierte Unternehmensentscheidungen zur Produkt- und Absatzpolitik in Zusammenarbeit mit Fachabteilungen vorbereiten und treffen können. Dazu stattet das Master-Studium die Studierenden mit den nötigen Kompetenzen aus:

  • Aktuelles Fachwissen aus der Betriebswirtschaft und angrenzender Fachgebiete wie Informationsmanagement und Recht kann auf die konkrete berufliche Praxis angewendet werden.
  • Methodenwissen über quantitative und formale Ansätze und über Prozesse und ihre Gestaltung kann kombiniert und kritisch auf die jeweilige Situation reflektiert werden.
  • Fachwissen um Unternehmensvorgänge und betriebswirtschaftliche Kernfragen im Marketing und Vertriebsmanagement sind in einer Tiefe und Breite vorhanden, um strategische Entwicklungen zu beurteilen, Konsequenzen abzuleiten, finanzielle Folgen zu bewerten und organisatorische Umsetzungen einzuleiten.
  • Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement: Der Kontext von gesellschaftlichem Wandel und veränderter Werte wird gesehen und reflektiert, um daraus die Bedeutung von Entscheidungen mit den volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interdependenzen zu erkennen und ganzheitliche Lösungen zu entwickeln.
  • Soft Skills wie der Umgang mit Unsicherheit und Komplexität und die Selbst- und Mitarbeiterführung sowie kommunikative Kompetenzen mit Fokus auf ihre Bedeutung im internationalen Kontext wurden entwickelt und sind einsatzfähig.

Mit dem Abschluss dieses Studienganges sind die Absolventen daher bestens gerüstet, um in national und/oder international operierenden Unternehmen eine verantwortungsvolle Führungsfunktion im Marketing und Vertriebsmanagement und damit eine qualifizierte Erwerbstätigkeit wahrzunehmen.

LL.M. Steuerrecht und Unternehmensnachfolge

Ziel des Studiums zum Master of Laws in Steuerrecht und Unternehmens­nachfolge ist es, angehende Führungskräfte für Unternehmen und Beratungskanzleien auszubilden. Die Studierenden erhalten eine generalistische steuerrechtliche Ausbildung, um später fundierte Entscheidungen mit internationaler Reichweite in Zusammenarbeit mit Fachabteilungen vorbereiten und treffen zu können. Ferner erwerben sie Kompetenzen auf dem Gebiet der Unternehmensnachfolge, um auch in diesem Themenkomplex Unternehmer, Gesellschafter und Geschäftsführer bzw. Vorstände beratend zu begleiten. Dazu stattet das Master-Studium die Studierenden mit den nötigen Kompetenzen aus:

  • Aktuelles Fachwissen aus Steuerrecht, Recht, Betriebswirtschaft und angrenzender Fachgebiete wie Informationsmanagement kann auf die konkrete berufliche Praxis angewendet werden.
  • Methodenwissen über quantitative und formale Ansätze und über Prozesse und ihre Gestaltung kann kombiniert und kritisch auf die jeweilige Situation reflektiert werden.
  • Fachwissen um die steuerrechtliche Beurteilung von Unternehmensvorgängen und die Unternehmensnachfolge ist in einer Tiefe und Breite vorhanden, um strategische Entwicklungen zu beurteilen, Konsequenzen abzuleiten, finanzielle Folgen zu bewerten und organisatorische Umsetzungen einzuleiten.
  • Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement: Im Kontext des internationalen Steuerrechts wird die Internationalisierung von Unternehmensaktivitäten gesehen und reflektiert, um daraus die Bedeutung von Entscheidungen mit den volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interdependenzen zu erkennen und ganzheitliche Lösungen zu entwickeln.
  • Soft Skills wie der Umgang mit Unsicherheit und Komplexität und die Selbst- und Mitarbeiterführung sowie kommunikative Kompetenzen mit Fokus auf ihre Bedeutung im internationalen Kontext wurden entwickelt und sind einsatzfähig.

Mit dem Abschluss dieses Studiengangs sind die Absolventen daher bestens gerüstet, um in national und/oder international operierenden Unternehmen und Beratungsgesellschaften eine verantwortungsvolle Führungsfunktion und damit eine qualifizierte Erwerbstätigkeit wahrzunehmen.

M.Sc. IT-Management and Information Systems

Ziel des Studiums zum Master of Science in IT-Management and Information Systems ist es, angehende Führungskräfte auszubilden, die vor dem Hintergrund zunehmender Digitalisierung, Sicherheitsanstrengungen und Datenschutzanforderungen fundierte Entscheidungen für IT-Lösungen und -Prozesse treffen können, die die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sicherstellen. Sie bilden eine Brücke zwischen der IT- und den Fachabteilungen im Unternehmen, da sie einen ganzheitlichen Blick auf die technischen Systeme und Geschäftsprozesse im Unternehmen besitzen. Dazu stattet das Master-Studium die Studierenden mit den nötigen Kompetenzen aus:

  • Aktuelles Fachwissen aus dem Bereich der IT kann auf die konkrete berufliche Praxis angewendet werden.
  • Methodenwissen über quantitative und formale Ansätze und über Prozesse und ihre Gestaltung kann kombiniert und kritisch auf die jeweilige Situation reflektiert werden.
  • Fachwissen um Unternehmensvorgänge und betriebswirtschaftliche Kernfragen ist in einer Tiefe und Breite vorhanden, um strategische Entwicklungen zu beurteilen, Konsequenzen abzuleiten, finanzielle Folgen zu bewerten und organisatorische Umsetzungen einzuleiten.
  • Befähigung zum gesellschaftlichen Engagement: Die Stellung der IT im gesamtgesellschaftlichen Kontext mit seinen aktuellen Herausforderungen wird gesehen und reflektiert, um daraus angemessene, ganzheitliche Lösungen zu entwickeln.
  • Soft Skills wie der Umgang mit Unsicherheit und Komplexität und die Selbst- und Mitarbeiterführung sowie kommunikative Kompetenzen wurden entwickelt und sind einsatzfähig.

Mit dem Abschluss dieses Studiengangs sind die Absolventen daher bestens gerüstet, um in national und/oder international operierenden Unternehmen eine verantwortungsvolle Führungsfunktion (z. B. IT-Leitung) mit Berührungspunkten zur IT und Betriebswirtschaft wahrzunehmen.