Navigation

Noch freie Studienplätze für Januar
Sie möchten noch im Januar ein Studium beginnen? Dann bewerben Sie sich jetzt für ein duales Studium an der FHDW. Weitere Infos zu den Startterminen finden Sie auf den Studiengangsseiten.


Werdegang

  • Jahrgang 1960, verheiratet, 2 Kinder
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bielefeld, Abschluss zum Diplom-Kaufmann und Promotion zum Dr. rer. pol.
  • Nach dem Studium Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent (Universität Bielefeld, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg)
  • Diverse Lehrtätigkeiten in den Bereichen Rechnungswesen und Finanzwirtschaft sowie Produktion und Logistik
  • Forschung im Bereich Planungs- und Steuerungskonzepte in der Material-Logistik und Reverse Logistics
  • 1988 Einstieg als Berater Supply Chain Optimization in der Software-Industrie bei Computer Associates
  • Ab 2000 Funktionen als Team- und Bereichsleiter Business Consulting bei den international ausgerichteten Softwareunternehmen SSA Global Technologies und Infor für die Bereiche DACH und Süd- sowie Osteuropa; ab 2004 in dieser Funktion auch Mitglied der Geschäftsführungen der Aktivitäten von SSA und Infor in der Region DACH 
  • Parallel dazu 2003 Einstieg an der FHDW in Paderborn/Bielefeld als Dozent und Teilzeit-Professor an der FHDW: Vorlesungen Finance
  • 2011 "kompletter" Wechsel an die FHDW in Paderborn/Bielefeld als Abteilungsleiter Fachbereich Betriebswirtschaft 
  • Seit 2011 Leiter der FHDW in Bielefeld

    Forschungs- und Beratungsschwerpunkte

    • Supply Chain Design, Performancemessung und Optimierung
      logistischer Prozesse
    • Planungs- und Steuerungskonzepte in Produktion und Logistik
    • Einsatz und Auswahl von Unternehmenssoftware
    • Risikomanagement
    • Unternehmensbewertung, Mergers & Acquisitions

    Ausgewählte Publikationen

    Measuring and improving planning stability of reorder-point lot-sizing policies, International Journal of Production Economics 30-31 (1993), S. 167-178.

    Planungsstabilität in der Material-Logistik, Physica-Verlag, Berlin –
    Heidelberg 1996.

    Planen ganz nach Bedarf: „Advanced Planning and Scheduling“: Ablösung oder add on für die traditionelle PPS?, it AV Industrielle Informationstechnik 1 (1999),
    S. 33-34.

    Agenten unterstützen Lieferkettenoptimierung - Echtzeit-Analyse der Produktion verbessert ERP-Abläufe, Computer@Produktion 4/5 (2000), S. 42-43.

    Intelligente Integration - Optimierung der Supply Chain, in Logistik heute 10 (2000), S. 59.

    Lagermanagement, Handbuch Logistik, hrsg. von Arnold, H. Isermann, H. Kuhn und G. Tempelmeier, Berlin – Heidelberg 2002, S. A 3-62 – A 3-77 (zs. mit K. Inderfurth).

    Supply Chain Event Management – Anforderungen an eine IT – Infrastruktur, Gastvortragsreihe 2002 des Fraunhofer IFF „Logistik als Arbeitsfeld der Zukunft“, hrsg. von M. Schenk, Magdeburg 2002.

    RFID gut integriert, Software in der Logistik – Schwerpunkt RFID: Anforderungen an WMS, ERP, TMS und SCM, hrsg. von M. ten Hompel, München 2005, S. 84-86