Navigation

Cybersecurity – Studium zum Bachelor of Science*

Spezialisierung im dualen Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung sämtlicher Lebensbereiche bringt regelmäßig neue Technologien und Lösungen hervor. Diese haben viele positive Seiten für die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft und die Organisation des Alltags. Deshalb geht für die meisten Unternehmen und Institutionen kein Weg daran vorbei. Digitale Transformation nennt man diesen Prozess, der auch immer höhere Anforderungen an die IT-Sicherheit stellt. Die Cybersecurity sorgt für die störungsfreie Funktion vernetzter IT-Systeme. Denn unberechtigte Zugriffe können ganze Netzwerke zum Erliegen bringen. Ob Produktionsanlagen, Energieversorgung oder vernetzte Alltagsgegenstände, Cyberkriminalität kann riesige Schäden verursachen. Die Sicherheit von Daten ist eine weitere große Herausforderung. Datenbestände wachsen stetig. Ihre gezielte Nutzung für verschiedene Analysen bringt wertvolle Erkenntnisse und für die einzelnen Unternehmen wirtschaftliche Vorteile. Der Schutz sensibler Daten ist deshalb ein weiteres großes Thema dieses Fachgebiets.

Der Studiengang Wirtschaftsinformatik mit Spezialisierung Cybersecurity macht Sie fit für diese Herausforderungen. Er vereint entscheidende Handlungsfelder moderner Ökonomie und macht Sie zum Experten in den Kernbereichen der Digitalisierung. Der Fokus liegt dabei auf der ganzheitlichen Betrachtung von Cybersecurity in Unternehmen und ihrem sicheren Weg in das digitale Zeitalter. Vervollständigt wird das Studium durch Wissen um rechtliche Grundlagen, Datenschutz, Security-Frameworks, Methoden und Vorgehensweisen.

Diese Spezialisierung eignet sich für alle Interessenten mit:

  • Neugier, Interesse und Engagement am Themenbereich Cybersecurity
  • Interesse an Informatik, Wirtschaft und der englischen Sprache
  • Spaß an Herausforderungen und Lösen von komplexen Aufgaben
  • Interesse am Ausbau der eigenen kommunikativen Fähigkeiten.

Studieninhalte: IT, Datensicherheit und Wirtschaftswissen

Das duale Wirtschaftsinformatik-Studium kombiniert betriebswirtschaftliches Wissen mit Inhalten der IT und speziellen sicherheitsrelevanten Aspekten. Dabei wird Wert gelegt auf eine breite Basisausbildung, die einen Einsatz in vielen Unternehmensbereichen ermöglicht und fördert.

SemesterModule
1Grundlagen der BWL, Externes Rechnungswesen, Business English I, Wirtschaftsmathematik, Kommunikation und Präsentation, Programmierung, Grundlagen der Informatik, Praxisphase
2Internes Rechnungswesen, Business English II, Arbeitsmethodik und wissenschaftliches Arbeiten, Einführung in die Wirtschaftsinformatik, Objektorientierte Programmierung, Requirements und Software Engineering, Praxisphase 
3Projekt- und Teammanagement, Statistik, Business English III, Datenbanken, Technical Security, Praxisphase 
4Business English IV, Geschäftsprozesse und betriebliche Informationssysteme, Betriebssysteme, Projekte der Wirtschaftsinformatik, Investition und Finanzierung, IT Compliance, Praxisphase
5Entrepreneurship und Unternehmensführung, Ausgewählte Gebiete der Informatik, Netzwerke, IT-Security - IT Risk Management, Digital Transformation, Praxisphase 
6Business English V, Unternehmensethik, Praxisphase, Bachelor-Thesis, Kolloquium

Die Organisation des dualen Studiums

Ein duales Bachelor-Studium der Wirtschaftsinformatik mit der Spezialisierung Cybersecurity kombiniert ein Hochschulstudium mit Praxiserfahrungen in einem Unternehmen. Die Studierenden absolvieren quartalsweise wechselnde Theorie- und Praxisphasen an der FHDW und im Unternehmen. Die praktische Tätigkeit im Unternehmen ist inhaltlich auf das Studium abgestimmt. So haben die Studierenden die Möglichkeit, erworbenes theoretisches Wissen direkt anzuwenden. Bis zum Abschluss mit dem Titel Bachelor of Science dauert es sechs Semester.

Welche Vorteile bringt ein duales Studium?

  1. Im dualen Studium ergänzen sich Theorie und Praxis hervorragend. Wer dieses Wissen parallel bei der Arbeit im Unternehmen anwenden kann, versteht viele Zusammenhänge besser.
  2. Nach einem erfolgreichen Abschluss folgt in den meisten Fällen der direkte Berufsstart beim Praxispartner. Eine Einarbeitungsphase ist nicht notwendig. Den Absolventen sind die Unternehmensorganisation und viele Aufgaben bereits vertraut. Aber auch wenn eine Übernahme nicht möglich ist, bestehen sehr gute Chancen auf eine interessante Tätigkeit.
  3. In der Regel erhalten Studierende bereits während ihrer Studienzeit eine Ausbildungsvergütung vom Unternehmen.
  4. Die Organisation an der FHDW ermöglicht Ihren garantierten Studienabschluss in drei Jahren.

Was machen Sie nach dem Wirtschaftsinformatik-Studium?

Die Karrieremöglichkeiten und Einsatzbereiche nach dem Studium sind vielfältig und nicht auf IT- und Softwareunternehmen beschränkt. Fachleute für die Sicherheit von Daten sind überall gefragt, wo IT-Systeme zum Einsatz kommen. Da mittlerweile fast alle Unternehmen und Institutionen auf dieser Basis arbeiten, kommen viele Branchen infrage und die Arbeitsmarktchancen sind ausgezeichnet.

Das Studium ermöglicht eine Tätigkeit in den wesentlichen Arbeitsbereichen der Cybersecurity wie Analyse, Konzeption, Risikomanagement, Prävention, Detektion, Reaktion, Wiederherstellung oder Compliance. Zudem können Sie sicherheitsbezogene Aufgaben z. B. in Security Operation Centern (SOC), Cyber Emergency Response Teams (CERT) oder im Security Information & Event Monitoring (SIEM) wahrnehmen. Das Studium bereitet aber auch auf strategische Rollen im Bereich IT-Sicherheit, wie z. B. dem Chief Security Officer (CISO), vor.

Als Wirtschaftsinformatiker verfügen Sie auch über betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Ihnen sind die Prozesse in einem Unternehmen vertraut, was vor allem für die unternehmensinterne Kommunikation ein großer Vorteil ist. So können Sie Aufgaben übernehmen wie:

  • Analyse der IT-Sicherheit und Suche nach Bedrohungen
  • Erarbeiten von Anforderungen und Vorgaben für diesen Bereich
  • Auswahl, Einführung und Pflege von Sicherheitsarchitekturen
  • Entwicklung von Cybersecurity-Lösungen

Viele Absolventen arbeiten bei Beratungsgesellschaften, die sich auf die IT-Sicherheit spezialisiert haben. In diesem Fall sind sie projektbezogen für verschiedene Kunden tätig.

Studiengebühren

Bei Studienverträgen, die bis 31.12.2017 geschlossen werden:
36 Monate x 620 € = insg. 22.320 €

Bei Studienverträgen, die ab 01.01.2018 geschlossen werden:
36 Monate x 640 € = insg. 23.040 €

Zusätzliche einmalige Prüfungsgebühr: 1.500 €

Hier finden Sie Hinweise zur Studienfinanzierung.

INFOMATERIAL ANFORDERN


JETZT BEWERBEN


Besuchen Sie uns!

Dates



* Dieser Studiengang befindet sich zur Zeit in der Akkreditierung.