Navigation

Noch keinen Studienplatz?

Wir haben noch freie Studienplätze in den Bachelor- und Master-Studiengängen zum Oktober. Besuchen Sie uns gern am Infoabend oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin.



Akkreditierung und Qualitätsmanagement

Akkreditiert von FIBAA und Wissenschaftsrat

Die FHDW in Nordrhein-Westfalen mit den Standorten Paderborn, Bielefeld, Bergisch Gladbach, Marburg und Mettmann gehört zu den größten und renommiertesten staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland. Ihr wird in vielen externen Gutachten bescheinigt, dass sie hohe Qualitätsstandards einhält. Im deutschen Hochschulsystem wird zwischen Programm- und Systemakkreditierung unterschieden. Private Hochschulen werden zusätzlich durch den Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. 

Institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat

Siegel Reakkreditiert vom Wissenschaftsrat

Der Wissenschaftsrat als wichtigstes wissenschaftspolitisches Beratungsgremium in Deutschland hat bereits im Jahr 2008 bestätigt, dass die FHDW als private Hochschule Lehre und Forschung nach anerkannten wissenschaftlichen Maßstäben erbringt und über die erforderliche sachliche, personelle und finanzielle Ausstattung verfügt. Zuletzt wurde die FHDW 2019 für fünf weitere Jahre reakkreditiert und bestätigt damit erneut, dass sie die hohen Qualitätsanforderungen erfüllt.
Stellungnahme des Wissenschaftsrats zur Reakkreditierung der FHDW

Systemakkreditiert nach Akkreditierungsrat durch die FIBAA 

Siegel Systemakkreditiert von der FIBAA nach Akkreditierungsrat

In der Systemakkreditierung wird das Qualitätssicherungssystem einer Hochschule daraufhin überprüft, ob es so funktioniert, dass die Hochschule für die Qualität ihrer Studiengänge garantieren kann.

Die Stiftung Akkreditierungsrat ist eine gemeinsame Einrichtung der Länder für die Qualitätssicherung in Studium und Lehre an deutschen Hochschulen. Für diese Aufgabe beauftragt sie Akkreditierungsagenturen. An der FHDW hat die Akkreditierungsagentur FIBAA nach den Vorgaben des Akkreditierungsrates das Qualitätssicherungssystem überprüft. Dabei wurden z. B. die Lehrevaluation, das Prüfungssystem und das Management von Lehrbeauftragten unter die Lupe genommen. Im Dezember 2018 schloss die FHDW die Systemakkreditierung erfolgreich ab. Die Gutachter kamen zu dem Ergebnis, dass die Hochschule in die Selbstständigkeit entlassen werden kann. Das heißt, Programmakkreditierungen führt die FHDW in Zukunft selbst durch.

Banner Systemakkreditiert von der FIBAA nach Akkreditierungsrat

Programmakkreditierungen nach Akkreditierungsrat durch die FHDW 

Als systemakkreditierte Hochschule vergibt die FHDW dieses Siegel: Systemakkreditiert nach Akkreditierungsrat

In einer Programmakkreditierung überprüft eine Akkreditierungsagentur  einzelne Studiengänge (Studienprogramme) an einer Hochschule. Durch die erfolgreiche Systemakkreditierung macht das an der FHDW keine Akkreditierungsagentur mehr, sondern übernimmt das die Hochschule selbst. Dazu hat die FHDW eine eigene Evaluierungskommission für Studiengänge (EVAS) gebildet. Deren unabhängige und international ausgewiesene Experten bescheinigen den FHDW-Studiengängen, dass sie ein eindeutiges arbeitsmarktbezogenes Profil auf wissenschaftlicher Basis besitzen, internationale Standards einhalten und dass die Dozenten  die notwendigen fachlichen und methodisch-didaktischen Standards mitbringen. Die Dozenten gewährleisten als praxiserfahrene und wissenschaftlich anerkannte Lehrkräfte ein gleichbleibend hohes Vorlesungsniveau und eine intensive persönliche Betreuung.

Zertifiziert von der CERTQUA

Logo Zertifiziert von der CERTQUA

Zur Qualität des FHDW-Studienbetriebs trägt entscheidend auch eine kontinuierliche Überprüfung des Qualitätsmanagementsystems, der angebotenen Bildungsprodukte sowie der Lehr- und Lernmethoden bei. Oberste Prämisse der Qualitätsziele der FHDW ist der berufliche Erfolg der Absolventen. Jedes Jahr wird die FHDW von der CERTQUA geprüft, die Rezertifizierung steht alle drei Jahre an.