Navigation

Online: Tag der offenen Tür
Liebe Studieninteressenten,

besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen, deshalb findet der Tag der offenen Tür an der FHDW in Bergisch Gladbach am Samstag, den 28. März nicht vor Ort statt, sondern online als Webinar.


Duales Studium der Wirtschaftsinformatik – praxisorientiert zum Bachelor

Kombination aus Betriebswirtschaft und Informatik - Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)

IT-Strukturen sind in allen Bereichen der Wirtschaft etabliert und ihre Bedeutung steigt. Folge dieser Entwicklung ist ein wachsender Bedarf an Fachleuten, die sich sowohl mit wirtschaftlichen als auch informationstechnischen Zusammenhängen auskennen. Eine solide Basis für diese beruflichen Anforderungen bildet ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik. Wer dabei besonderen Wert auf eine praxisorientierte Hochschulausbildung legt, trifft mit einem dualen Studiengang eine gute Wahl. Dieser kombiniert Theorie- mit Praxisphasen. Ob Industrie, Handel oder Dienstleistung, der mögliche Einsatzbereich nach dem Studium ist groß. Auch was die Unternehmensgröße angeht, gibt es kaum Einschränkungen. Vom kleinen IT-Dienstleister bis zum Weltkonzern ist vieles vorstellbar. Typische Einsatzgebiete sind: Projektmanagement, Softwareentwicklung, App-Entwicklung und -design, IT-Management und -beratung, Kundenmanagement und IT-Organisation.

Vor allem in größeren Unternehmen sind Wirtschaftsinformatiker oft die Vermittler zwischen der IT-Abteilung, dem Management und den Fachabteilungen.  Sie kennen die Ansprüche an Software plus IT-Sicherheit und wissen, wie beides technisch zu realisieren ist. Damit das Management Entscheidungen treffen kann, braucht es Daten über das eigene Unternehmen, Mitbewerber oder Marktentwicklung. Dazu bedarf es analytischer Konzepte, entsprechender Software bzw. IT-Systeme, die Wirtschaftsinformatiker bereitstellen und auswerten. Ein weiteres Einsatzfeld von Wirtschaftsinformatikern ist die Entwicklung und Betreuung des Online-Marketings. Zudem können sie als externe Berater für verschiedene Kunden arbeiten.

Mit Spezialisierung zum Studienerfolg

Die FHDW bietet die Möglichkeit, sich im Rahmen des Wirtschaftsinformatik-Studiums zu spezialisieren. Das bedeutet, der Bewerber entscheidet sich bereits vor Studienbeginn für eine der folgenden fachlichen Vertiefungen:


Business Process Management

Business Process Management


Cyber Security

Cyber Security



Data Science

Data Science



IT-Consulting

IT-Consulting


Mobile Computing

Mobile Computing


Software Engineering

Software Engineering

Inhalte des Studiums

Die Wirtschaftsinformatik kombiniert Bereiche der Betriebswirtschaft und der Informatik. Die FHDW vermittelt im Wirtschaftsinformatik-Studiengang folgende betriebswirtschaftliche Inhalte:

  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen/Controlling
  • Produktionsplanung/Logistik
  • Finanzierung
  • Marketing/Vertrieb

Im Bereich der Informatik geht es u. a.  um folgende Themen:

  • Einführung in die Wirtschaftsinformatik
  • Software Engineering
  • Datenbanken und SQL
  • Netzwerke
  • Betriebssysteme
  • IT-Security - IT Risk Management

Was spricht für ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik

Es gibt gute Gründe, sich für ein duales Wirtschaftsinformatik-Studium zu entscheiden.  Grundsätzlich kann ein duales Studium praxisintegrierend oder ausbildungsintegrierend sein. Das duale Bachelor-Studium an der FHDW  ist praxisintegrierend, d. h. die Studierenden wechseln quartalsweise zwischen Hochschule und Unternehmen. 

  1. Wer praktisch orientiert ist, profitiert also schon während des Studiums vom ständigen „Eintauchen“ in die Praxis. Nach dem Studium verfügen die Absolventen der FHDW dann neben umfangreichem Wissen auf akademischem Niveau auch über eine Menge praktischer Berufserfahrung.
  2. Der Einstieg in das Berufsleben ist meist kein Problem. Die regelmäßige Anwendung der theoretischen Kenntnisse trägt zum Verständnis bei und sorgt für hoch motivierte Studenten und Absolventen. Zudem kennt sie Unternehmen bereits. Beide Seiten können sich drei Jahre lang "beschnuppern" und schauen, ob sie harmonieren. Damit wird bereits früh die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gelegt. Im Normalfall erfolgt nach dem Studium eine Übernahme durch das Partnerunternehmen.
  3. Ein weiterer großer Vorteil dieser Studienform ist der finanzielle Aspekt. Dual Studierende erhalten von ihrem Arbeitgeber eine Ausbildungsvergütung. Wie hoch diese ausfällt, bestimmt das Unternehmen.
  4. Ein duales Studium ist zeitlich straff organisiert und ermöglicht somit ein garantiertes Studierende nach drei Jahren.

Qualifikationsziele des Studiengangs

Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt den Studierenden tiefgreifendes Fachwissen und Methodenkompetenz in den Fachrichtungen Informatik und Betriebswirtschaft. Daneben soll das Studium die Studierenden insbesondere zum konstruktiv kritischen und modulübergreifenden Denken anregen. So erlangen sie eine übergreifende Sichtweise von betrieblichen Anwendungssystemen im Kontext der zu unterstützenden Geschäftsprozesse und der vorhandenen technischen Möglichkeiten. Dies wird durch entsprechende Fallstudien und Projekte unterstützt.

Das Studium beinhaltet Spezialisierungsbereiche, die eine zusätzliche berufsfeldbezogene Qualifikation ermöglichen. Die Spezialisierung Software Engineering vertieft das Spektrum eines Wirtschafts­informatikers in Richtung der Anwendungsentwicklung, wodurch er in idealer Weise auf Aufgaben der Software-Entwicklung und entsprechender Projektleitungsaufgaben vorbereitet wird. Die Spezialisierung IT-Consulting befähigt insbesondere zum professionellen Einsatz in der IT-Unternehmensberatung. Neben dem Prozessmanagement werden Methoden zur IT-Projektbearbeitung vermittelt. Die Spezialisierung Mobile Computing umfasst den Wissenstransfer zu mobilen Systemen und deren sicherer Ein- und Anbindung in die Unternehmensabläufe. Bei der Spezialisierung Business Process Management werden ausgewählte Unternehmensprozesse vertieft und deren IT-Einsatzanforderungen sowie IT-Unterstützungsmöglichkeiten vermittelt.

Die in das Studium integrierte kontinuierliche Herausbildung von Schlüsselqualifikationen ergänzt die allgemeine Informatik-Ausbildung um Qualifikationsfelder, die neben den Informatik-Kern­kompetenzen zum beruflichen Erfolg in wichtiger Weise beitragen. Damit trägt das Studium neben der allgemeinen fachspezifischen Profilierung zur Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden bei und befähigt sie zur späteren Übernahme von Fach- und Führungsaufgaben.

Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss

Formelle Voraussetzung für ein Studium der Wirtschaftsinformatik ist die Hochschulreife. Für den Erfolg des Studiums ist darüber hinaus auch die persönliche Eignung ausschlaggebend. Hier finden Sie die detaillierten Voraussetzungen für ein duales Studium an der FHDW.

Studiengebühren

36 Monate x 640 € = insg. 23.040 €
Zusätzliche einmalige Prüfungsgebühr: 1.500 €

Hier finden Sie Hinweise zur Studienfinanzierung.

Cookie-Settings

We use cookies to give you the best experience possible with our website and to improve our communication with you. We consider your selection and will only use the data you have approved us to gather.

Necessary cookies

These cookies help making a website usable by enabling basic functions like page navigation and access to secure areas of the website. The website cannot function properly without these cookies.

Statistics cookies

These cookies help website owners to understand how visitors interact with websites by collecting and reporting information anonymously. With this information we can constantly improve the experience we offer on our website.

Marketing cookies

These cookies are used to track visitors across websites. The intention is to display ads that are relevant and engaging for the individual user and thereby more valuable for publishers and third party advertisers.