Navigation

„Als ich merkte, wie schlecht mein Spanisch wirklich war, war ich sehr froh über meine Chefin, die sich super um mich kümmerte und perfekt Englisch sprach.“

Erfahrungsbericht von Julia Hilker

Bachelor-Studiengang International Business, Praktikum Januar - Mai 2012 in Madrid bei Wincor Nixdorf

Erfahrungsbericht Julia Hilker während des dualen Studiums International Business IBS

Spanischkenntnisse vertiefen - ab nach Madrid

Von Januar bis Mai 2012 habe ich ein Praktikum im Human-Resources-Bereich von Wincor Nixdorf España absolviert, wobei mir das Erasmus‐Stipendium ermöglicht hat, diesen Aufenthalt wirklich gut nutzen zu können. Als ich mich aufgrund meines dualen Studiums an der FHDW dazu entschloss, die sechsmonatige Praxisphase komplett für ein Auslandspraktikum zu nutzen, war für mich schnell klar, dass ich dieses in einem spanischsprachigen Land absolvieren wollte. Ich lerne schon seit fünf Jahren Spanisch, habe aber gerade bei den telefonischen Bewerbungsgesprächen feststellen müssen, dass ich weniger Kenntnisse habe, als ich dachte. Deswegen war ich mir sicher, ein Aufenthalt vor Ort ist die beste Möglichkeit meine Kenntnisse zu vertiefen und flüssiger Spanisch sprechen zu lernen.

Mitte November bekam ich eine Zusage von Wincor Nixdorf España, nachdem ich mich bei einigen Firmen beworben hatte, und ich entschied mich, die kommende Praxisphase in Madrid zu absolvieren. Da ich persönliche Kontakte zu Wincor Nixdorf in Paderborn habe, konnte ich bereits einige Informationen über meine Stelle, aber auch über Madrid selber, die Wohnbedingungen und Infrastruktur sammeln. 

Über das Internet begab ich mich auf die Suche nach WG‐Zimmern und nahm bereits von Deutschland aus Kontakt mit einigen Vermietern auf, da ich vorhatte, eine Woche vor Arbeitsbeginn nach Madrid zu fliegen und mir dort die Wohnungen vor Ort anzugucken. Kurz vor meinem Flug fand ich jedoch bereits eine WG, die deutlich herausstach, direkt zu meiner Ankunft frei war und anscheinend nette Mitbewohner hatte, sodass sich meine
Wohnungssuche schon vor meiner Ankunft erledigt hatte.

In der Abteilung Human Resources bei Wincor Nixdorf

In meiner ersten Woche in Madrid wohnte ich noch im Hotel, kümmerte mich um den Einzug in meine Wohnung, die Besorgung meiner Steuernummer, meiner Identifikationsnummer, Handy und Bankkonto, lernte bereits die Firma kennen und erkundete die Stadt, weshalb ich an meinem ersten Tag bei Wincor Nixdorf perfekt vorbereitet starten konnte.

Ich merkte, wie schlecht mein Spanisch wirklich war, war aber sehr froh über meine Chefin, die sich super um mich kümmerte und perfekt Englisch sprach. Außerdem hatte ich sehr viel Glück mit meinen Kollegen, mit denen ich direkt zusammen gearbeitet habe, denn die beiden bemühten sich sehr, mich in die Firma einzuführen, mir alles zu erklären und mir mehr und mehr Spanisch beizubringen. Mit der Zeit übergaben sie mir immer verantwortungsvollere Aufgaben und ich lernte eine Menge dazu. Jedoch merkte ich auch schnell, wie administrativ der Job im HR ist, und obwohl ich eine tolle Zeit hatte, dass dies nicht mein Beruf ist. Meine Aufgaben beinhalteten administrative Tätigkeiten wie Datenpflege, die Erstellung und Überarbeitung von Mitarbeiterakten, Vorbereitung und Veröffentlichung von Stellenanzeigen, Teilnahme an Vorstellungsgesprächen, Organisation von Fortbildungskursen oder die Planung und Durchführung von medizinischen Check‐Ups für alle Mitarbeiter.

Glück mit Madrid, Valencia, Barcelona - Pech mit der WG

Leider hatte ich sehr spanische Arbeitszeiten, sodass ich von 9.00 ‐ 18.30 Uhr auf der Arbeit war und unter der Woche leider sehr wenig Zeit hatte, private Unternehmungen zu machen. Da Wincor Nixdorf España ein recht kleines Unternehmen ist, war zu Beginn meines Praktikums nur eine weitere Praktikantin dort, die jedoch auch aus Deutschland kam und mich direkt freundlich aufnahm. Sie hat mir die Unternehmenskultur näher gebracht, mir gezeigt, wie einiges abläuft und mir auch privat viel von Madrid gezeigt, sodass ich die Stadt schnell sehr gut kennenlernte.

So kam es schnell dazu, dass ich die freie Zeit gut nutzte und immer wieder neue Orte und Menschen in Madrid kennenlernte. Durch ein Forum auf der Website www.madridfuerdeutsche.com habe ich noch weitere Leute kennengelernt, die ähnlich wie ich für einen gewissen Zeitraum in Madrid waren, um Praktika zu absolvieren oder als Au‐pair zu arbeiten. Mit ihnen habe ich sehr viel Zeit verbracht und auch viel außerhalb von Madrid unternommen, u. a. ein Wochenende in Valencia und ein anderes in Barcelona.

Das Einzige, womit ich nicht wirklich Glück gehabt habe, war meine WG. Die Wohnung war super schön, mein Zimmer ausreichend groß und die Lage perfekt, jedoch stellte sich schnell heraus, dass meine Mitbewohner etwas komisch und nicht gerade gesellig sind und auch das Thema Sauberkeit sehr schwierig war, weshalb ich immer froh war, aus der Wohnung rauszukommen. Jedoch war dies insofern eine sehr gute Erfahrung für mich, als dass ich nun weiß, dass ich das nächste Mal versuchen werde, Mitbewohner etwas genauer kennenzulernen, bevor ich mit diesen zusammenziehe.

Fazit

Ich kann zusammenfassend sagen, dass mein Auslandsaufenthalt wirklich sehr gelungen war. Ich hatte großes Glück, bei Wincor Nixdorf España untergekommen zu sein. Ich habe sowohl beruflich als auch persönlich viele Erfahrungen sammeln können und die spanische Kultur genauestens kennengelernt. Ich habe eine sehr offenherzige, freundliche und gesellige Kultur erfahren und mein Spanisch um ein Vielfaches verbessert, jedoch noch nicht perfektioniert. Jedoch habe ich bereits angeboten bekommen, wieder nach Madrid und wieder bei Wincor Nixdorf zu arbeiten oder ein Praktikum zu machen, sodass meine Überlegung besteht, in naher Zukunft zurückzukommen.