Navigation

„Die Engländer im Allgemeinen sind ein sehr nettes, witziges und fröhliches Volk.“

Erfahrungsbericht von Christina Klaas

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft, Praktikum Oktober - Dezember 2017 in Slough/Großbritannien bei Telefónica UK Limited
Gefördert über Erasmus+

Hilfe durch das International Office

Es ist gar nicht so schwierig, während des Studiums an der FHDW ins Ausland zu gehen. Das International Office hat mir sehr geholfen, mein ERASMUS+ Stipendium zu organisieren. Dazu gehörte auch eine Versicherung des DAAD, die ich abgeschlossen habe.  

Mein festes Praxisunternehmen ist Telefónica Germany. Über interne Kontakte habe ich mir daher einen Platz im Marketing bei Telefónica UK verschaffen können. Hier heißt es jedoch: Dran bleiben! Ich musste die Kontaktpersonen teilweise mehrfach anschreiben oder anrufen, aber schließlich bekam ich meine Zusage für ein dreimonatiges Praktikum im Marketing.

Meine Unterkunft war in Windsor, nur zehn Minuten von Windsor Castle entfernt, der berühmten Residenz von Queen Elisabeth II. Mein kleines Zimmer befand sich in einem Haus mit mehreren Mitbewohnern. Gefunden habe ich es über eine Online-Zimmervermietungs-Plattform. Meine Mitbewohner waren sehr nett und am Wochenende gingen wir manchmal zusammen aus. Die Engländer im Allgemeinen sind ein sehr nettes, witziges und fröhliches Volk; ihre Pubs sind an den Wochenenden sehr beliebte Treffpunkte. 

Spannend und lehrreich: Mein Auslandsaufenthalt in Großbritannien war eine super Gelegenheit, um im Studium praktische Erfahrungen zu sammeln

Ich arbeitete im Hauptsitz von Telefónica UK in Slough, einem Ort ca. 30 Minuten von London entfernt. Hier drehte sich alles um die Marke O2. Das Team, in dem ich eingesetzt war, koordinierte alle Produkte, die in UK auf den Markt gebracht werden; sprich Smartphones, Tablets, Wearables, Accessories und einiges mehr. Während meiner Zeit dort im Product and Category Management durfte ich den Launch des OnePlus 5T miterleben – inklusive Store-Besuch auf der Oxford Street an dem Tag. Ich habe mich um Änderungen des O2 Retail Magazins gekümmert und das alljährliche Accessory Outlet organisiert.  

An den Wochenenden habe ich die freie Zeit genutzt, um mir so viel wie möglich anzusehen. London ist eine wunderschöne Stadt, in der es so viel zu entdecken gibt, z. B. Buckingham Palace, London Eye, London Dungeon, Hyde Park, Tower of London, Streetfood Märkte und vieles mehr. Neben London habe ich auch einige umliegende Städte und Sehenswürdigkeiten besucht, wie Oxford, Bath, Eton, Stonehenge und das an der Küste liegende Brighton.  

Mein persönliches Highlight war ein Besuch in „The O2“, einem riesigen Veranstaltungsort mitten in London. Mit einer Seilbahn bin ich über die Themse dorthin gefahren, um mir den Jingle Bell Ball in einer O2 Priority Suite in der Arena anzusehen. Der Ball wird als die größte Christmas Party in ganz UK vermarktet und empfing Gäste wie Sam Smith, James Arthur, Rita Ora und Dua Lipa. Es war ein fantastisches Konzert!

Wagt den Schritt!

Ich kann jedem, der an der FHDW studiert, empfehlen, den Schritt zu wagen und eine Zeit lang ins Ausland zu gehen. Man lernt nicht nur die Sprache und Kultur des Landes kennen, sondern auch viele neue Menschen und Orte, die man sofort ins Herz schließt. Außerdem konnte ich meine Marketing-Kenntnisse deutlich erweitern und viel über den Markt und das Geschäftsleben in England lernen. 

Wie allgemein bekannt, ist England ein sehr teures Pflaster. Daher war ich umso glücklicher, dass ich von der FHDW im Rahmen des Erasmus+ Stipendiums unterstützt wurde.  

Ich ging mit einem weinenden und einem lachenden Auge zurück nach Deutschland. Ich war traurig, dass die wundervolle Zeit so schnell zu Ende ging, freute mich aber auch, meine Familie an Weihnachten wieder zu sehen und ein paar wundervolle Erfahrungen und natürlich tolle Geschenke aus England mitzubringen.