Navigation

Paderborn
Kooperation mit Reismann-Gymnasium

Gymnasiasten können bald nebenbei an der FHDW studieren. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Fachhochschule und das Reismann-Gymnasium in Paderborn getroffen.


Den künftigen Abiturienten die berufliche Orientierung zu erleichtern und sie besser auf ein Hochschulstudium vorzubereiten, ist das Ziel der Zusammenarbeit. Im Juni unterzeichneten der Schulleiter des Gymnasiums, Siegfried Rojahn, und der FHDW-Leiter Prof. Dr. Stefan Nieland den Kooperationsvertrag. Damit wird ihr alter Vertrag aktualisiert und deutlich erweitert.

Gute und motivierte Elf- und Zwölfklässler können einen Nachmittag pro Woche an der FHDW in den Studiengängen Betriebswirtschaft, International Business, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht studieren und auch an Prüfungen teilnehmen. Die Leistungspunkte, die die Schüler nach den bestandenen Klausuren erhalten, werden ihnen bei einem späteren Fachhochschulstudium angerechnet. 

In der gemeinsamen Arbeit mit der FHDW sollen junge Leute angeregt werden, Initiative zu ergreifen und vorberufliche Qualifikationen und Erfahrungen zu sammeln. Daher bietet die FHDW im Rahmen der Kooperation als Maßnahmen der Studien- und Berufsorientierung Berufsinformationstage, Unternehmensplanspiele und Business-Knigge-Seminare für die Schüler an.