Navigation

Kooperation mit ITERGO

im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Logo FHDW Partnerunternehmen ITERGO

Die ITERGO Informationstechnologie GmbH ist mit 1.400 Mitarbeitern der zentrale Dienstleister für alle IT-Lösungen innerhalb der ERGO Versicherungsgruppe. Geeigneten Bewerbern mit Abitur bzw. Fachhochschulreife und einem Notendurchschnitt bis 2,5 finanziert ITERGO das duale Bachelor-Studium Wirtschaftsinformatik an der FHDW in Mettmann. Referentin und Ausbildungsleiterin für ITERGO, Miriam : "Für uns sind in erster Linie Absolventen dieses Studienganges interessant, da wir der zentrale IT-Dienstleister der ERGO-Versicherungsgruppe sind. Diese Studenten haben neben einer intensiven IT-Ausbildung auch die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge nicht nur studiert, sondern bereits in der Praxis kennen gelernt.“

Übernahme der Studiengebühren zuzüglich Ausbildungsgehalt

Die ITERGO Informationstechnologie GmbH ist mit 1.400 Mitarbeitern der zentrale Dienstleister für alle IT-Lösungen innerhalb der ERGO Versicherungsgruppe. Geeigneten Bewerbern mit Abitur bzw. Fachhochschulreife und einem Notendurchschnitt bis 2,5 finanziert ITERGO das duale Bachelor-Studium Wirtschaftsinformatik an der FHDW in Mettmann. Referentin und Ausbildungsleiterin für ITERGO, Dr. Beatrix Hanff: "Für uns sind in erster Linie Absolventen dieses Studienganges interessant, da wir der zentrale IT-Dienstleister der ERGO-Versicherungsgruppe sind. Diese Studenten haben neben einer intensiven IT-Ausbildung auch die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge nicht nur studiert, sondern bereits in der Praxis kennen gelernt.“

Ein ausgeprägtes Interesse für IT muss man mitbringen, um sowohl das Auswahlverfahren bei ITERGO als auch bei der FHDW erfolgreich zu absolvieren. Oft zeigt sich dies bereits in der Schule durch Lieblingsfächer im mathematisch-naturwissenschaftlichen-technischen Umfeld, ebenso sind aber auch Deutsch und Englisch wichtig. Weiterhin legt ITERGO Wert auf soziale Fertigkeiten wie Kommunikation und Teamfähigkeit. Für die Studenten übernimmt das Unternehmen die Studiengebühren zuzüglich eines Ausbildungsgehaltes.

Welche Perspektiven eröffnen sich nach dem Abschluss?

Dr. Beatrix Hanff: „Ein großer Prozentsatz der Absolventen ist nach Studienende im Bereich der Softwareentwicklung aktiv, in dem sowohl Projektmanagement- als auch stark softwaretechnisch ausgerichtete Aufgabenfelder zu besetzen sind. Ein weiterer Einsatzbereich ist das Infrastrukturmanagement, ein Bereich, der ebenfalls in strategisch-planerische und betriebstechnische Felder gegliedert ist. In unserem Haus gibt es aber auch Einsatzbereiche, die Schnittstellen darstellen, wie z. B. das Kundenmanagement. Übergreifend gibt es die Karriereschiene zum Projektleiter/-manager und sehr bald auch spezielle Fachkarrieren.“


Ansprechpartnerin für das duale Studium an der FHDW Miriam Müller

Miriam Müller arbeitet im ERGO-Versicherungskonzern in der Abteilung "Learning und Development". Dort ist sie Ausbildungsleiterin für ITERGO und Referentin am Standort Düsseldorf. Sie betreut die Wirtschaftsinformatik-Studenten der FHDW in Mettmann von der Einstellung bis zum Studienabschluss und berät darüber hinaus in Fragen der IT-Qualifizierung.


Bewerbung